„Content Marketing und Influencer Relations können ein unglaublicher Hebel sein.“

content-marketing-und-influencer-relations-koennen-ein-unglaublicher-hebel-sein

„Content Marketing und Influencer Relations können ein unglaublicher Hebel sein.“

Cornelia Maier, Head of Content Marketing bei der Salzburger Agentur punkt & komma, hält im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am Training Day in Wien einen Vortrag, in dem es um eine Begriffsentwirrung im Dunstkreis von Blogger Relations, Influencer Marketing und Social Media geht. Im Interview erklärt Maier, was Sie Unternehmen empfiehlt, die erste Erfahrungen mit Influencer Marketing sammeln wollen.

JETZT: Sie halten bei der JETZT Digital PR am 11. September in Wien einen Vortrag über die neuen digitalen PR-Tools ab. Was dürfen sich die Konferenzteilnehmer von ihrem Vortrag erwarten?

Cornelia Maier: In meinem Vortrag über Blogger Relations, Influencer Marketing und Social Media möchte ich vor allem einmal Licht ins Dickicht des Begriffsdschungels bringen. So viele Begriffe schwirren in der letzten Zeit in der PR herum, dass es manchmal schwer sein kann, diese voneinander abzugrenzen. Kein Wunder. Werden sie doch oft auch missverständlich verwendet.

JETZT: Welche Key-Insights wird man aus Ihrem Vortrag mitnehmen können?

Cornelia Maier: Die Teilnehmer werden nach dem Vortrag wissen, welche Möglichkeiten die Arbeit mit Bloggern und Influencern bietet und wie sie diese selbst im eigenen Unternehmen umsetzen können. Außerdem habe ich ein paar Praxisbeispiele mit im Gepäck.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht das Faszinierende an den Möglichkeiten von Content Marketing und Influencer Marketing?

Cornelia Maier: Content Marketing und Influencer Relations kann – richtig eingesetzt – für Unternehmen ein unglaublicher Hebel sein. Eine clevere Influencer-Strategie kann eine bisher unbekannte Marke in den sozialen Medien ungemein pushen. Seien wir mal ehrlich: Influencer wie Dagi Bee (fast 4 Millionen Abonnenten) oder Bibi (fast 5 Millionen Abonnenten) sind die neuen Rockstars am Marketing-Himmel. Aber auch sogenannte Micro Influencer (Influencer mit vergleichsweise geringen Abonnenten-Zahlen) können für Unternehmen höchst relevant sein, zum Beispiel um Content produzieren.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht das größte Missverständnis in Zusammenhang mit Content Marketing?

Cornelia Maier: Influencer und Blogger werden immer öfter schlichtweg als „Verkaufskanal“ gesehen. Unternehmen erhoffen sich mit einer Influencer-Kampagne sofortige Absatzsteigerungen. Dabei wird oft vergessen, dass es wie in der Pressearbeit auch um Beziehungsarbeit geht. Nicht umsonst heißt die Disziplin ja auch Influencer Relations. Man sollte als Unternehmen genau wissen, was man mit einer Influencer-Kampagne erreichen kann und will, um dann auch – sogar gemeinsam mit den Influencern – eine enstprechende Idee auszuarbeiten.

JETZT: Was empfehlen Sie Unternehmen und Marken, die aktuell mit dem Gedanken spielen, in das Thema Content Marketing & Influencer Relations hineinzuschnuppern?

Cornelia Maier: Ich empfehle Unternehmen, die bisher noch keine Erfahrung mit Influencern haben, einfach klein anzufangen. Eine kompakte Kampagne mit 2-3 Influencern, zum Beispiel ein kleines Event oder ein Produkttest, reicht völlig aus, um sich an das Thema heranzutasten und zu entscheiden, ob dieses Feld des Content-Marketings in den eigenen Marketing Mix passt. Gleich zu Beginn mit einer groß angelegten Kampagne zu starten, führt oftmals zu Überforderung auf beiden Seiten.

JETZT: Auf welchen anderen Speaker und Themen der JETZT Digital PR freuen Sie sich?

Cornelia Maier: Ich freue mich besonders auf den Vortrag von Stefanie Diem zum Thema Social Media Tracking. Hier herrscht meiner Meinung nach bei Unternehmen oft noch viel Aufholbedarf. Das Tracking wird leider oftmals bei all der Kreativität in Social Media vergessen, wenngleich es ungemein wichtig ist, seine eigenen Erfolge zu messen.

JETZT: Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld Digitale PR zu lancieren?

Cornelia Maier: Eine Fachkonferenz zum Thema Digital PR war längst überfällig! Jedes Unternehmen, das klassische Pressearbeit betreibt kann den digitalen Bereich nicht mehr länger ignorieren, hat sich doch das Nutzer- und Leseverhalten in den letzten Jahren enorm verändert. Die JETZT schließt hier diese Lücke.

Cornelia Maier von der Salzburger Agentur punkt & komma hält am Training Day der JETZT Digital PR einen Vortrag, in dem es um eine Begriffsentwirrung im Dunstkreis von Blogger Relations, Influencer Marketing und Social Media geht. Hier geht’s zum Programm der JETZT Digital PR und hier können Sie Tickets für die JETZT Digital PR erwerben.